Allgemein

Federico Moreno Torroba, Castillos de Espana

torroba

Die spanischen Burgen von Torroba haben alle einen sehr typischen spanischen Klang und natürlich den Stil von Torroba. Torroba, aus Madrid, ist eigentlich anfänglich ein klassischer Komponist, verlegt sich später sehr auf die sogenannte Zarzuela, die im Stile einer komischen Oper, also der Operette, angelegt ist und in Spanien zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden. Er war dann eigentlich der größte Protagonist dieses Genres.

Parallel zu den „großen“ Werken befasste er sich während der gesamten Lebenszeit mit „dem“ spanischem Volksinstrument, der Gitarre. Immer wieder wurde er auch von Segovia angeregt, für die Gitarre zu komponieren. Daraus entstand ein Werk von annähernd 100 Stücken, die in der Regel zu Folgen zusammengefasst thematisch zusammengefasst sind.  So heisst eine Folge „Die Tore von Madrid“, eine Andere „6 Pièces caracteristiques“. 

Und es gibt natürlich auch die Castillos Espana. 2 Bücher mit jeweils 7 Kastellen. Hier die Stücke von Torroba aus meiner derzeitigen Tabulaturen Sammlung (Am 2. Buch arbeite ich noch.)

[wpfilebase tag=fileurl id=162 linktext=’I. Alba De Tormes‘ /]
[wpfilebase tag=fileurl id=163 linktext=’II. Alcaniz Festiva‘ /]
[wpfilebase tag=fileurl id=164 linktext=’III Alcazar De Segovia Llamada‘ /]
[wpfilebase tag=fileurl id=165 linktext=’IV. Manzanares Del Real‘ /]
[wpfilebase tag=fileurl id=166 linktext=’V. Elegia‘ /]
[wpfilebase tag=fileurl id=167 linktext=’VI. Turegano‘ /]
[wpfilebase tag=fileurl id=161 linktext=’VII. Siguenza‘ /]